Elisabeth Sonneck

Geboren 1962 in Bünde/Westfalen, lebt und arbeitet in Berlin

Arbeitsstipendium des Berliner Senats für das Jahr 2008. Zahlreiche Ausstellungen und ortsspezifische Arbeiten in Galerien und Museen im In- und Ausland.

Die Arbeiten von Elisabeth Sonneck erscheinen auf den ersten Blick erstaunlich einfach und konzeptuell leicht erfahrbar. Die Bildoberfläche ihrer Werke - der Bildtafeln, wie auch der Papierarbeiten - zeigt meist vertikale Farbbahnen, die durch viele Farbüberlagerungen lasierend aufgetragener Schichten entstehen. Sie sind das direkte Resultat einer Abfolge von physischen Aktionen, dem Streichen mit dem12cm breiten Pinsel über den Bildträger, den Rhythmus der Bewegung akzentuierend, stets begrenzt durch die Reichweite ihrer Arme bei festem Stand.

Doch was in der Beschreibung so einfach scheint, entwickelt im ausgeführten Bild eine ungeheuer reiche farbliche Vielfalt. Der jeweilige Farbklang der Streifen changiert und offenbart in der Nahsicht filigrane/sensible und subtile Unterschiede, eine erstaunliche Menge an unterschiedlichen Tönen. Was wie monochrom oliv-grün oder orange-ocker anmutet, entwickelt sich aus der Mischung und Überlagerung von Blauem, Gelbem, Violettem oder anderen Farben des Spektrums.

Die Wahrnehmung dieser feinen Unterschiede von Mischungen und Verdichtungen führt den Betrachter in die reichhaltige Welt der Farb-Glissandi und Farb-Akkorde der Arbeiten von Elisabeth Sonneck.

Werke des Künstlers

Referenzen_Elisabeth_Sonneck_01_tritone_2014   Referenzen_Elisabeth_Sonneck_02_einander_Beige_2012   Referenzen_Elisabeth_Sonneck_03_la_vie_en_rose_2013   Referenzen_Elisabeth_Sonneck_04_ritardando_2008

Referenzen_Elisabeth_Sonneck_05_Rolle_Rollfeld5_2014   Referenzen_Elisabeth_Sonneck_06_antiphon_Schwarzlicht_1_3_2009   Referenzen_Elisabeth_Sonneck_07_Maeander_11_1_2014   Weitere Arbeiten des Künstlers 

Ausstellungen/ortsspezifische Arbeiten/Auswahl seit 2008:

2012        Museum gegenstandsfreier Kunst Otterndorf/D, -einander *
2012        Verein für aktuelle Kunst, Oberhausen/D (mit P. Stohrer) *
2013        Guardini Stiftung, Berlin/D, Verschränkungen (mit A. Schmid) *
2015        Kunstmuseum Ahlen/D, mono poly - 3 Situationen in Farbe *

Ausstellungsbeteiligungen:

2008        Schloß Sanssouci, Potsdam/D, Neue Kunst in den Neuen Kammern! *
2009        Kunstverein Tiergarten, Berlin/D, Farbe konkret
2009        Neue Gesellschaft für Bildende Kunst, Berlin/D, Selected Artists *
2010        Kunstverein KunstHaus Potsdam/D, Colour and Paint
2011        Staatliches Museum Schwerin/D, Die niederländische Savanne *
2012        Gleisdreieck-Park, Berlin/D, Gleisdreieck-Kunst im öffentlichen Raum *
2013        Mies van der Rohe Haus, Berlin/D, Hauptsache Grau #1*
2013        Georg Kolbe Museum, Berlin/D, Farbe Raum Farbe *           
2013        Vasarely Museum, Budapest/H, Collection Grauwinkel *
2013        Museum gegenstandsfreier Kunst Otterndorf/D, Wiedersehen-Neuerwerbungen
2014        New Bedford Art Museum, New Bedford/USA, Vault Series: JamII 
2014        Kunstverein Gelsenkirchen/D, Farbwechsel *

* = Katalog

Editionen oder Unikate

Echo/lux 2015
Elisabeth Sonneck

Echo/lux 2015

490€

2015, Auflage 5 (+1), Unikate
Gouache auf Aquarellkarton, Fotokopie auf Pergament, Foldback clip,
31 x 23 cm