Gisela Hoffmann

Gisela Hoffmann

Geboren 1963 in Burg auf Fehmarn, lebt und arbeitet in Rosstal

Laotse "Das Sichtbare bildet die Form des Werkes, das Nicht-Sichtbare macht seinen Wert aus."

Gisela Hoffmann arbeitet nach dem Prinzip ‚weniger ist mehr‘. Dr.Thomas Heyden beschreibt das in einer Rede so: ….ihre Strategie des „fast nichts“… macht Raum erlebbar. Raum aber nicht als Leere, sondern als unerschöpfliche Fülle…

Sie zieht Raumlinien, spannt hochtechnologisches Industriegewebe, fängt damit Flächen ein, greift in den Raum. Es entstehen Räume zwischen Innen und Außen, Räume dazwischen und drum herum, Räume, die der Betrachter selber definieren kann, deren fragile Begrenzung gleichzeitig Öffnung zum Außenraum ist.

Das von ihr verwendete Material erlaubt nur in wenigen Farben die intendierte Transparenz. In ihren Acrylglas-Arbeiten bevorzugt die Künstlerin die Signalfarben Rot und Orange, sie sind warm und leuchten. Auch die transparenten Polyesterbänder färbt sie gelegentlich in diesen Farben. Mit den Bändern erreicht Gisela Hoffmann im Licht einen Moiré-Effekt, die Acrylgläser sammeln das Licht und geben es an den Schnittflächen ab, sie scheinen sich aufzulösen. Die virtuelle Verwandlung ihrer Arbeiten im Licht, in der Bewegung des Betrachters, ist neben Materie und Raum ein wesentliches Element ihrer Werke.

Werke des Künstlers


Referenzen_Gisela_Hoffmann_01_walldrawing_02_2014   Referenzen_Gisela_Hoffmann_02_fuge_06_2014   Referenzen_Gisela_Hoffmann_03_raumlinien_XIX_schwarz_2004_multiple_2014   Referenzen_Gisela_Hoffmann_04_raumlinie_23_2010

Referenzen_Gisela_Hoffmann_05_osmose_2004_bis_heute   Referenzen_Gisela_Hoffmann_06_raumlinien 26_schwarz_multiple_2013   Referenzen_Gisela_Hoffmann_07_linear 06_rotgrün_multiple_2010 Weitere Arbeiten des Künstlers 


Ausstellungen:

2014        Merdinger Kunstforum
2014        Kunsthaus Nürnberg im Kunstkulturquartier
2014        Stadtgalerie Saarbrücken
2014        quadrat Dornbirn, Österreich
2014        Museum für Konkrete Kunst Ingolstadt
2013        ikkp Rehau
2013        Kunsthalle Messmer Riegel 
2013        Museum für Konkrete Kunst Ingolstadt            
2012        Städtisches Museum Zirndorf
2011        Institut für neue technische Form, Darmstadt
2011        Städtische Galerie Schwabach
2011        Messmer Foundation, Riegel
2009        Gesellschaft für Kunst und Gestaltung, Bonn
2009        Institut für moderne Kunst, Nürnberg
2009        kunst galerie fürth
2009        Forum für Konkrete Kunst Erfurt
2008        Gesellschaft für Kunst und Gestaltung, Bonn
2004        Museum für Konkrete Kunst Ingolstadt 
2003        museo del tessuto, prato, Italien

Editionen oder Unikate

AktionRaumlinien 34
Gisela Hoffmann

Raumlinien 34

864€

2016, Auflage 5 (+ 2),
Gewebe 2,5 cm, doppelschichtig, Stahlstifte,
84 x 41,5 x 23,5 cm

Aktiongh_fuge 10_2015
Gisela Hoffmann

gh_fuge 10_2015

990€

2015, Auflage 5 (+2), 
Gewebe, Nägel,
55,5 x 50 x 4 cm