Piet Tuytel

Geboren 1956 in Haarlem, lebt dort und arbeitet in Velserbroek (NL)

Wechselwirkung zwischen Objekt und unserer Kenntnis darüber

Ich möchte verstören, möchte die Verbindung zwischen dem Objekt (z.B. einem Stuhl) und der Assoziation des Betrachters stören. Ein bedeutungsloses Stück Metall ohne Wert wird zum Objekt, bekommt eine neue Dimension, eine neue Existenz, die im Bewusstsein weiterlebt.

Der Künstler verbindet in seinem vielfältigen und abwechslungsreichen Werk, auf unverwechselbare Weise industrielle Materialien, Farbe, strenge und reduzierte Form und Serialität miteinander.

Seine Materialkombinationen, aber auch die vom Künstler bewusst getroffenen Farbsetzungen auf Stahlflächen und Stahlkörpern überzeugen in jeder Größe.

Doppel-T-Träger, Stahlplatten u.ä. werden alteriert, oft nur geringfügig, aber sehr bestimmt und an entscheidender Position beschnitten, abgesägt, zusammengeschraubt und/oder mit Lack bemalt. Das Ergebnis des Werkprozesses sind skulpturale Objekte, die sowohl im Sinne der Minimal Art spezifische Objekte sind, als auch klassische Bildhauerei. Allerdings brauchen und bevorzugen Tuytels Arbeiten nicht den Sockel, sie stehen selbstständig in der Welt, sind Teil derselben.

Volumen, Proportion, Gewicht, Aktivierung des Umraums sind entscheidende Parameter, die uns leiten im Erforschen und Erkennen von Piet Tuytels Kunst.

 

Werke des Künstlers

Piet-tuytel-01-Entwurfs-Modell-2013   Piet-tuytel-02-Obelisk-2003   Piet-tuytel-03-PW_ro_ro_2016   Weitere Arbeiten des Künstlers

Weitere Arbeiten des Künstlers   Weitere Arbeiten des Künstlers   Weitere Arbeiten des Künstlers   Weitere Arbeiten des Künstlers

 

Ausstellungen/ Auszeichnungen/Stipendien (Auswahl) tabellarisch:

 

Einzelausstellungen, Auswahl

2009           Museum De Pont, Tilburg

2007           Museum Waterland, Purmerend

2005           Twin Point Junction” --, Rijksmuseum Twenthe, Enschede

2000           Noordbrabants Museum, Den Bosch,  -- Van Reekum Museum, Apeldoorn

1999           De Vishal, Haarlem

1995           Teylers Museum, Haarlem,  -- Museum De Paviljoens, Almer,  -- Kunstverein Diepenheim, Diepenheim

1991           Centraal Museum, Utrecht

1982           Museum Fodor, Amsterdam

 

Gruppenausstellungen,  Auswahl

2016           Museum Waterland, Purmerend

2015           "And it turned into Art", collection Ferdi Koeliga, St. IK, Vlissingen

2014           "Een genuanceerd beeld", PK37, Haarlem, -- “Dutch Cube II” museum BOSZO, Kecskemet, Hongarije

2014           “Zwagerman kiest”, Teylersmuseum, Haarlem, -- "Projekt Dahlhausen Viral", Museum Ahlen, Ahlen, Dld

2013           “Cobra tot Dumas”, collectie De Heus – Zomer, Singer Museum, Laren, --  "Collectie Ketting",
                    Stichting IK, Vlissingen

2012           “Public / Private”, Gemeentemuseum,  Den Haag, --- “Same Same but different”, GKG, Bonn, 

2012           “Räumlich” stichting IK, collectie Lampe & Plompe,  Oost-Souburgh / Vlissingen

2011           "Contemporary classic"   Allard Pierson Museum, Amsterdam,  -- "The energie of the artist",
                    hedendaagse   beeldhouwkunst, Centraal Museum Utrecht

2010            "Lebt Theo?",  GKG - Bonn, mit Krijn de Koning, Henk Peeters, Bob Bonies,--- “Into Drawing”,
                    Stiftung Museum Schloss Moyland, Bedburg-Hau, D., --- "6 Sculptors", Vishal, Haarlem, met oa.
                    Adam Colton, Axel en Helena van de Kraan,  Sjoerd Buisman

2009           "A procession by sculptures", Kröller-Müller Museum, Otterlo - curator: Rudi Fuchs, --- "Metaphor",
                    Teylersmuseum, Haarlem, met oa. Goltzius,Marlene Dumas, Baselitz

2005-2007 Into Drawing, Limerick City Gallery of Art, Limerick, Ierland Ireland; Apeldoorns Museum Coda,
                    Apeldoorn;

                    -- Institut Néerlandais, Parijs, Frankrijk Paris, France; --Instituto Universitario Olandese di Storia Dell’
                    Artte, Florenz (I)

2004           Rijksmuseum Twenthe, Enschede (acquisitions)

1996           “Take One”,  Sj. Ex, Centraal Museum, Utrecht

1994           “The large Poem”, impressions of Dutch sculptures since 1945; Grote Kerk, the Hague

1992           “The Bed-Springs Twang in our House,Works from the Becht Collection” , Arnolfini Gallery, Bristol UK

1987           “Land and sculptures “, Albert Waalkens Groningen

1984           Collection Becht:  Stedelijk Museum, Amsterdam

1983           Fourteen Dutch artists: a choice by Albert Waalkens , Museum Boijmans van Beuningen, Rotterdam

Stipendien

2015 – 1996  Basisstipendium, Fonds BKVB / 1995 / 1994 / 1993 / 1992 Werkbeurs, Fonds BKVB

Editionen oder Unikate

AktionMark 1
Piet Tuytel

Mark 1

711€

2016 Auflage 7 (+2),
Stahl, Lack,
23 x 14 x 7cm