Istvan Haasz

1946 geboren in Gönc / Ungarn, lebt und arbeitet in Budapest

Viele internationale Stipendien und hohe Auszeichnungen (USA, D, I, AT)

Geometrische Kompositionen haben István Haász schon immer beschäftigt, seit er sehr jung mit der ungarischen Avantgarde Kontakt hatte. „Geometrie hilft mir als Formensprache…“ schreibt er in seinem großen Übersichts-Katalog von 2007. Geometrische Formen hat er durch farbliche Transparenzen zu verwinkelten Schichtungen in Räume verwandelt. In den 90ern –während eines DAAD-Stipendiums in Worpswede- werden dann aber aus diesen malerischen Licht-und Schatteneffekten räumliche Objekte; Holz wird sein bevorzugtes Trägermaterial.

Wie tektonische Brüche oder architektonische Verschachtelungen sind seine strikt geradlinigen Elemente entweder streng quadratisch oder rechtwinklig kombiniert oder vergleichbar Shaped-Canvas-Reliefs erhalten die Elemente Autonomie über den Bildkörper hinaus. Einzelne Teile der Arbeiten sind gegeneinander verwinkelt, bilden durch ihre teilweise Überlagerung uneinsehbare Räume. Vereint durch die meist monochrome Oberfläche entstehen durch die Licht-und Schatten-Effekte vielfältige Farbnuancen.

Und da ist noch die rätselhaft strukturierte Oberfläche auf dem eigentlich glatten Holz. Im Atelier verrät István Haász, dass er Zeitungen zerreißt und als Basismaterial auf die Elemente collagiert. Faszinierend dieser winzige Bruch mit der streng geometrischen Form!

Werke des Künstlers

   Referenzen-Istvan_Haasz_01   Referenzen-Istvan_Haasz_02   Referenzen-Istvan_Haasz_03   Referenzen-Istvan_Haasz_04

   Referenzen-Istvan_Haasz_05   Referenzen-Istvan_Haasz_06   Referenzen-Istvan_Haasz_07   Weitere Arbeiten des Künstlers

 

Lehrtätigkeit:

1988 – 2008  Dozent an der Moholy-Nagy Kunst Universität in Budapest

2009              Gastdozent der Technischen Universität, Fakultät Architektur in Budapest

 

Einzelausstellungen (Auswahl seit 2008):

2008      Museum der Wahrnehmung, Graz

2010      B-55 Galéria, Budapest

2011      Paksi Képtár, Paks (mit Hartmut Böhm)

2013      Modern Képtár – Vass László Gyűjtemény, Veszprém

2014      Espace Fanal, Basel  (mit Rita Ernst)  

               Galerie Wack, Kaiserslautern (mit Dirk

2015      Galeria EL, Elblag, PL

               Vystavni Sin Sokolska 26, Ostrava

               Galerie Stadtpark, Krems an der Donau

2016      Galerie Leonhard, Graz

               Galerie Wack, Kaiserslautern

               Muzeum Milan Dobes, Bratislava

               KunstRaum Roy, Kunnersdorf 

2017       Három-Hét Galéria, Budapest  (mit Reinhard Roy)

2018       Molnár Ani Galéria, Budapest        

2019       Galería Roy, Felanitx, Mallorca

  

Arbeiten in öffentlichen Sammlungen (Auswahl):

Ferenczy Múzeum, Szentendre

Forum Konkrete Kunst, Erfurt, D

Fővárosi Képtár, Kiscelli Múzeum, Budapest

Kassák Múzeum, Budapest

Ludwig Múzeum, Budapest

Magyar Nemzeti Galéria, Budapest

Max Bill Haus, Zumikon, CH

Modern Képtár, Paks

Modern Képtár–Vass László Gyűjtemény, Veszprém

Mondriaanhuis, Amersfoort, NL

Museum Modern Art, Sammlung Jürgen Blum, Hünfeld,  D

Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt, D

Museum Pfalzgalerie, Kaiserslautern, D

Museum Ritter, Sammlung Marli Hoppe-Ritter, Waldenbuch,  D

Museum im Kulturspeicher, Sammlung Peter C. Ruppert, Würzburg, D

 

 

Editionen oder Unikate

NeuQuadrata
Istvan Haasz

Quadrata

1.450€

2019, Auflage 3 (+2),
Holz, Collage, Acryl,
30 x 30 x 5 cm